Welche Ausbildung haben Sie an der Medau-Schule absolviert und in welchem Jahr war Ihr Abschluss?
Ich habe von 2004-2007 die Physiotherapieausbildung absolviert und 2008 die duale Ausbildung zum staatl. geprüften Gymnastiklehrer und Sporttherapeuten des DVGS abgeschlossen.

Was hat Sie bewogen, diesen Beruf zu erlernen?
Ich wollte von Beginn an Sportler betreuen und durch meine Arbeit Menschen helfen und sie ihren Zielen näherbringen.

Stammen Sie aus der Region Coburg? Erzählen Sie uns in einem Absatz, wie Sie die Ausbildungszeit an der Medau-Schule empfunden haben?
Ursprünglich komme ich aus dem Landkreis Bamberg. Ich habe es sehr genossen auf dem Medau-Berg in eine ganz eigene Welt abzutauchen. Es war ein familiärer, freundschaftlicher Umgang miteinander und eine lehrreiche Zeit. Auch das zusammen Feiern hat dazu beigetragen, dass ein Teamgedanke entstehen konnte und hat sich positiv auf das gemeinsame Lernen/ Üben ausgewirkt. Ich hatte nie das Gefühl unfair behandelt worden zu sein und fühlte mich sehr gut auf die Abschlussprüfungen vorbereitet. Ich erinnere mich gerne an diese Zeit zurück!

Hat Sie die Medau-Ausbildung geprägt?
Die Ausbildung an der Medau-Schule hat mich motiviert über den Horizont des Lehrplans hinauszuschauen und sie hat mir gezeigt, dass ein bisschen Extraengagement für die Dinge, die einen besonders interessieren, einen zu 100% erfolgreichen Physiotherapeuten macht, der sich von der Masse abhebt. Evidenzbasierte Denkansätze, gepaart mit den eigenen Erfahrungen aus der Praxis sind der Schlüssel für erfolgreiches Arbeiten. Leider gibt es zu viele verschiedene Ausbildungsmodelle und Lehrpläne in unserem Beruf...

Haben Sie im Anschluss Ihre Ausbildung in eine bestimmte Richtung vertieft mit einem Studium bzw. einer Spezialisierung auf einem bestimmten Gebiet?
2007-2010 studierte ich an der FH Schloss Hohenfels und habe mit dem Bachelor of Science mit Schwerpunkt ´Management´ abgeschlossen.

Sofort nach der Ausbildung habe ich mit der Manuellen Lymphdrainage und der Manuellen Therapie, die meiner Meinung nach die zwei wichtigsten Fortbildungen darstellen, begonnen. Egal welches Fachgebiet man sich aussucht, die beiden braucht man einfach.

Darüber hinaus habe ich Fortbildungen in Osteopathie 1. Jahr, Bobath für Erwachsene, Medizinische Trainingstherapie, Sportphysiotherapie und sektoraler Heilpraktiker.

2010 bekam ich die großartige Möglichkeit über die Deutsche Akademie für angewandte Sportmedizin (www.daasm.org) an einem 6-monatigen Fellowship an der University of California in Davis teilzunehmen. In dieser Zeit studierte ich "Athletic Training", welches man als eine Mischung aus Physiotherapie, Sanitäter und Trainingstherapie betrachten kann. Nirgendwo anders kommt man so nah an den Leistungssport ran, wie am College.

Wo arbeiten Sie heute? In welcher Position?
Aktuell arbeite ich als leitender Physiotherapeut und Dopingbeauftragter in der Jugendabteilung des FC Bayern München (Fußball). Meine Stationen im einzelnen:

  • 2008-2010 Ambulantes Rehazentrum der Simssee Klinik, Bad Endorf
  • 2010 University of California, Davis
  • 2011-2012 Dozent für Physiotherapie an der Berufsfachschule des DEB in Bamberg
  • 2012-2013 FC Red Bull Salzburg
  • 2013- heute FC Bayern München
  • seit Juli 2016 auch Inhaber von RM Physio in Bruckmühl